Castel Pergine – ein besonderes Ausflugsziel

Genießen Sie die zauberhafte Winterlandschaft!

Besuchen Sie Castel Pergine und machen Sie eine Zeitreise zurück ins Mittelalter!

Die mittelalterliche Burg Castel Pergine steht nur vierzehn Autominuten von Levico Terme entfernt. Ein ideales Ausflugsziel für Groß und Klein, denn die Burg hat einiges zu bieten.

In der Burganlage befindet sich ein Hotel, das einzige Schlosshotel im Trentino. Residieren Sie in Zimmern mit neugotischer Einrichtung aus dem Jahre 1910! Seit 2013 stehen Ihnen aber auch neu renovierte Zimmer zur Verfügung – eine Übernachtung der besonderen Art!

Auch ein Restaurant im mittelalterlichen Stil beherbergt die Burg Castel Pergine! Genießen Sie hier in einmaliger Atmosphäre leckere Köstlichkeiten aus dem Trentino und dem restlichen Italien!

Die Burganlage von Castel Pergine kann natürlich auch besichtigt werden und überzeugt mit ihrer mittelalterlichen Architektur. Ein besonderes Highlight ist der große Innenhof, der zum gemütlichen Verweilen einlädt. Auf einem malerischen Pfad können Sie in fünfzehn Minuten das Schloss umrunden.

Kunst und Kultur spielen im Castel Pergine eine wichtige Rolle und Besucher können heuer noch bis zum Ende der Saison am 2. November Eisenskulpturen von Paolo Bellini bewundern!

E poi ci sono gli amanti del brivido…

A chi non si tira indietro davanti all’ombra sinistra del passato, consigliamo di visitare la prigione del Castello, chiamata “prigione della goccia” in memoria degli sventurati prigionieri che nei secoli passati vi furono rinchiusi per essere sottoposti alla tortura della goccia sul capo. Nonostante l’orribile supplizio che vi si consumava, la prigione non è però la stanza più sinistra del castello… e se non sarete voi a cercare gli oscuri segreti che si celano tra queste mura, potrebbero essere loro a visitare voi.

Perché si dice che in certe notti di luna piena una figura spettrale appaia nella Sala del Camino. È la Dama Bianca, che secondo la leggenda è condannata ad aggirarsi senza pace tra le stanze di Castel Pergine, dove trovò una morte violenta.

Print Friendly, PDF & Email